Schnell Lösung für Holsten-Quartier finden

Zu weiteren städtebaulichen Maßnahmen vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Situation der „Adler Gruppe“ erklärt die stv. FDP-Landesvorsitzende Katarina Blume:

„Der Senat steht beim Holsten-Quartier und anderen Bauprojekten vor einem Scherbenhaufen. Eine Fläche, die im Herzen Altonas dringend für den Wohnungsbau benötigt wird, liegt weiterhin brach. Die Stadt muss jetzt schnell die Kontrolle zurückgewinnen und eine Lösung finden.

Die Vermarktung des Holsten-Quartiers über kleine Projekteinheiten nach dem Vorbild der HafenCity kann dafür ein passender Weg sein. Zumal damit eine erhebliche Risikominimierung verbunden wäre.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.