Hamburger FDP fordert Erhalt von Patienteninformationsportal Krankenhausspiegel

Mündige Patienten machen Medizin erfolgreicher und senken Kosten

Die Hamburger FDP kritisiert, dass das trägerübergreifende Patienteninformationsportal „Hamburger Krankenhausspiegel“ vor wenigen Wochen durch den Ausstieg von Ärztekammer, Krankenkassen, Verbraucherzentrale und der Patienteninitiative e.V. gescheitert ist.

„Wir halten es für notwendig, dass dieser Krankenhausspiegel, mit dessen Hilfe sich Interessierte über die Qualitätsergebnisse ausgewählter Therapieverfahren in laienverständlicher Sprache informieren können, weiter geführt wird. Unser Vorschlag: die Ärztekammer Hamburg als neutrale und objektive öffentliche Körperschaft erneuert die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Hamburgischen Krankenhausgesellschaft und führt den Krankenhausspiegel weiter“, so die Gesundheitsexpertin der Hamburger FDP, Dr. Luzie Braun-Durlak.

Für die FDP-Politikerin ist der mündige Patient die Grundvoraussetzung für mehr Eigenverantwortung in der medizinischen Versorgung. Letztlich senkten bessere Behandlungserfolge durch Aufklärung am wirkungsvollsten die Kosten in der Gesundheitsversorgung.

Ein Gedanke zu „Hamburger FDP fordert Erhalt von Patienteninformationsportal Krankenhausspiegel“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.