FDP Hamburg: Michael Kruse und Ria Schröder in FDP-Bundesvorstand gewählt – wichtige Hamburger Impulse für Bundestagswahlprogramm

Der Bundesparteitag der FDP war für die Hamburger Liberalen ein voller Erfolg. Mit dem FDP-Landesvorsitzenden und Bundestags-Spitzenkandidaten Michael Kruse und der stellvertretenden Landesvorsitzenden und Bundestagskandidatin Ria Schröder wurden gleich zwei Vertreter der FDP Hamburg in den neuen Bundesvorstand um Christian Lindner gewählt.

Anlässlich der Wahlen zum FDP-Bundesvorstand erklärt der FDP-Landesvorsitzende, Michael Kruse:

„Die Hamburger FDP wird weiterhin stark auf Bundesebene vertreten sein. Wir wollen Hamburger Anliegen auf Bundesebene Gehör verschaffen und die FDP im nächsten Deutschen Bundestag mit zwei Hamburger Mandaten vertreten. Unsere Wahl in den Bundesvorstand ist uns eine Verpflichtung, denn es gibt viel zu tun für die Erneuerung des Landes. Wir wollen der gebeutelten Wirtschaft nach Corona wieder auf die Beine helfen, die Digitalisierung des Landes vorantreiben und die Bürgerrechte auch in Krisenzeiten sichern.“

Michael Kruse erhielt bei seiner Wahl in der 1. Beisitzergruppe 453 von 579 gültigen Stimmen. Ria Schröder erhielt bei ihrer Wahl in der 2. Beisitzergruppe 351 von 581 abgegebenen Stimmen.

Neben den Personalwahlen standen auf dem dreitägigen Parteitag auch die Beratung des Bundestagswahlprogramms auf der Tagesordnung. Der FDP Landesverband Hamburg hat sich daran mit rund 50 Anträgen stark inhaltlich beteiligt. Wichtige Hamburger Anträge bezogen sich auf die Stärkung der maritimen Wirtschaft, den Ausbau der Digitalisierung des Landes durch die Schaffung eines Digitalministeriums und durch die Schaffung einer Bundeszentrale für digitale Bildung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.