Erster Umsetzungsschritt zur Grundstücks-Planwirtschaft

Zur Bodenpolitik von Hamburgs öffentlichen Unternehmen erklärt die stv. FDP-Landesvorsitzende Katarina Blume:

„Hamburg bleibt bei der Bodenpolitik seiner Linie treu und geht weiter voran auf dem falschen Weg. Die Neuregelung für Hamburgs öffentliche Unternehmen ist bürokratisch, bindet Personal und verknappt zusätzlich das teure Gut Boden. Hamburg verlässt den Weg verantwortungsvoller Wohnbaupolitik und driftet ab zu einer Grundstücks-Planwirtschaft. Es ist nicht Aufgabe der Stadt, Grundstücke zu bevorraten, die im Wohnungsbau dringend gebraucht werden. Stattdessen muss der Senat sich mit allen Marktteilnehmern des Wohnungsbaus an einen Tisch setzen, um tragfähige Lösungen gegen steigende Bodenpreise und den immer drängender werdenden Fachkräftemangel zu finden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.