Katja Suding und Lencke Steiner im „Welt“ – Interview

„Scholz versteht es geschickt, sich wichtigen Debatten zu entziehen wie etwa der um seine katastrophale Verkehrspolitik, das mangelhafte Niveau der Hamburger Gymnasien oder die Hochschulen, die er kaputtspart. Probleme werden auf Fachsenatoren abgeschoben“, so die FDP-Spitzenkandidatin zur Wahl zur Hamburgischen Bürgerschaft, Katja Suding, im „Welt“-Doppelinterview mit Lencke Steiner, Spitzenkandidatin der FDP-Bremen zur dortigen Wahl im Mai. Sudings Ziele für Hamburg fasst sie so zusammen: „Beste Bildung für alle etwa: Endlich wieder vernünftigen Rechtschreibunterricht in den Grundschulen, mehr Mathe und Naturwissenschaften in den weiterführenden Schulen und ein Abitur mit Niveau. Eine Hochschulpolitik ohne Spardiktat, die die Verknüpfung von Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft als Zukunftsvision Hamburgs begreift. Eine solide Finanzpolitik als Beitrag zur Generationengerechtigkeit. Und eine vernünftige Verkehrspolitik.“

Hier geht es zum ganzen Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.