Katja Suding als Landesvorsitzende bestätigt

 

 

Katja Suding ist auch weiterhin FDP-Chefin in Hamburg. Mit 89 Prozent bestätigten die Hamburger Freien Demokraten die 41-Jährige im Amt als Landesvorsitzende.

 

Auf dem 105. Landesparteitag der Freien Demokraten Hamburgs stehen aktuell die turnusgemäßen Neuwahlen des Landesvorstands an. Am Freitag Abend stand die Wahl der Landesvorsitzenden, Katja Suding, im Vordergrund. Nach einer starken Rede im Wahlkampfmodus vor 140 stimmberechtigten Parteimitgliedern erhielt Suding 89 Prozent der abgegebenen Stimmen.

In Ihrer Rede sprach sie die großen Themen an, auf die sich die FDP konzentrieren wolle: „Wir müssen heute mehr Mut zur sozialen Marktwirtschaft zeigen, Bürokratie abbauen, die Chancen der Digitalisierung nutzen, Glasfaser ausbauen, Infrastruktur ausbauen, weltbeste Bildung gewährleisten.“ Außerdem bekräftigte sie, die FDP werde keine Koalitionsaussage vor der Bundestagswahl treffen. Und auch innerhalb Hamburgs sei viel zu tun: So müsse die dringend notwendige Elbvertiefung schnell umgesetzt werden, um die Wettbewerbsfähigkeit des Hamburger Hafens auch in Zukunft zu sichern.

 

Neben der Landesvorsitzenden wurden noch die übrigen Präsidiumsmitglieder gewählt: Als stellvertretende Landesvorsitzende stimmte der Landesparteitag für Benjamin Schwanke (69,5 Prozent), Gerhold Hinrichs-Henkensiefken (81,5 Prozent) und Claas Voigt (68,6 Prozent). Der bisherige Landesschatzmeister Thomas Thiede trat erneut zur Wahl an und wurde mit 92,7 Prozent im Amt bestätigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.