Hamburg gibt die Richtung vor

Der traditionelle Journalisten-Advent der FDP-Bundespartei in Berlin stand gestern ganz im Zeichen der Hamburger Bürgerschaftswahl vom Februar 2015: Während eines „Hamburger Abends“ im Thomas-Dehler in Berlin Mitte stellte die FDP Hamburg ihr erstes Motiv der Wahlkampagne vor. Zentraler Slogan: „Hamburg gibt die Richtung vor“.

„Wir haben absichtlich einen provozierenden Aufschlag mit dieser Kampagne gewählt, die natürlich in den kommenden Wochen mit politischen Botschaften weitergeht“, so Claas Voigt stellvertretender Landesvorsitzender. „Wir wollten an den Erfolg des Friesenerz-Motives mit Katja Suding von vor vier Jahren anknüpfen ohne es zu kopieren und das ist uns gelungen.“

Katja Suding betonte in einer engagierten Rede die politische Botschaft der FDP für den Wahlkampf: „Hamburg verscholzt zunehmend und verschläft damit seine Chancen. Statt Mittelmaß wollen wir eine neue Richtung vorgeben: Für wirklich gute Kinderbetreuung, beste Schulbildung, fließenden Verkehr, gesunde Wirtschaft und solide Finanzen.“

3 Gedanken zu „Hamburg gibt die Richtung vor

  1. Das Plakat finde ich nicht gut. Das Bild einer schönen Frau mit dem Text
    „Unser Mann“ zu versehen, liefert nur Angriffsflächen für Gegener der FDP.

    Mit freundlichen Grüßen
    Uwe Wollmeyer

  2. Sehr geehrte Damen und Herren,

    der Meinung von Herrn Wollmeyer schließe ich mich in vollem Umfang an.
    Ich habe mich bereits geärgert über den Slogan „keine Sau braucht die FDP“.

    Viel Erfolg, verbunden mit den besten Wünschen für das neue Jahr.

    Mit freundlichem Gruß
    Marion Trippe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.