Energieversorgung

Nach dem Volksentscheid zugunsten des Rückkaufs der Netze in Hamburg weder versorgungssicherer, noch kostengünstiger oder ökologischer. Das Scheitern der Senatspolitik mit einer Teilbeteiligung an Vattenfall bürdet dem Hamburger Steuerzahler in der Rückabwicklung nun mindestens 2 Milliarden Euro neuer Schulden auf, ohne das neue Energiekonzepte für Hamburg ersichtlich sind. Die Zukunft eines Innovationskraftwerks wie die Außerbetriebnahme des alten Kohlekraftwerks Wedel sind offen, ebenso der Bau der Fernwärmetrasse Moorburg-Altona. Die FDP-Fraktion fordert vom Senat ein neues Energiekonzept für Hamburg (http://www.fdp-fraktion-hh.de/milliarden-machen-noch-keine-hamburger-energiewende/ )