Freie Demokraten trauern um Hans-Dietrich Genscher

Er gilt als der Architekt der deutschen Einheit und hatte großen Anteil an der europäischen Einigung. Der langjährige Bundesaußenminister und FDP-Ehrenvorsitzende Hans-Dietrich Genscher ist am 31. März 2016 gestorben. Die stellv. Bundesvorsitzende und Landesvorsitzende Katja Suding würdigte Genscher als „einen großen deutschen Liberalen und politischen Vordenker“.

Wie kein Zweiter stand Hans-Dietrich Genscher „für die Idee der Deutschen Einheit und des europäischen Zusammenwachsens“, erklärte Katja Suding. Deutlich wird dies in einem von Genschers bekanntesten Sätzen: „Europa ist unsere Zukunft, sonst haben wir keine“. Der überzeugte Europäer, der von 1974 bis 1992 fast ununterbrochen Außenminister der Bundesrepublik und von 1975 bis 1984 FDP-Bundesvorsitzender war, stand bis zuletzt für die Ideale von Freiheit, Gemeinschaft und Verantwortung.

Nicht nur mit seinem Gänsehautauftritt am 30. September 1989 in der Prager Botschaft schrieb der in Reideburg bei Halle/Saale geborene Genscher Geschichte. „Unvergessen bleiben sein Mut und seine Standfestigkeit im Kampf gegen den internationalen Terrorismus“, so die Landesvorsitzende weiter.

In ihrem Facebook-Beitrag teilte Katja Suding mit: „Wir werden seine Ideale in Ehre halten. Ruhe in Frieden, Hans-Dietrich Genscher.“

politikdesigner

Wir sind der Internetdienstleister der FDP Hamburg und stehen für alle Rückfragen zum Webauftritt selbst und zu den zahlreichen Social-Media-Angeboten für Sie zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.