Ewald Aukes

Ewald Aukes am 09.02.2014

Landeslistenplatz: 6
Kreis/Kreislistenplatz: Wahlkreis 1 Spitzenkandidat
Familienstand: ledig

In der FDP seit: 1982
Weitere FDP-Funktionsträgerpositionen: Mitglied Kreis- und Bezirksvorstand HH-Mitte, Vorsitzender LFA Wirtschaft ,Arbeit und Innovation
Polit. Schwerpunktthemen: Wirtschaft, insbes. Mittelstandsfragen, Handwerk, und Medien, Kämpfen gegen Kaskomentalität

Ich setze mich in HH ein für…: eine starke Wirtschaftspolitik ohne Ideologie und bürgernahe, effektive und kundenfreundliche Verwaltung Mein Wahlspruch: Nicht alles in der Politik ist Wirtschaft, aber ohne Wirtschaft ist vieles nichts.
Was mich stört in HH …: Alleinregierung, ideologische Politik zuungunsten der Menschen und ihres Lebens, Bevormundung und Kaskomentalität
Mein Lieblingsort in HH: Elbe, Hansplatz und St.Georg, wo ich jetzt wohne, und Blankenese, wo ich 20 Jahre gewohnt habe
Ich liebe HH, weil…: Ich als Ostfriese von der Insel Langeoog ein echter Norddeutscher bin.
Hobbys: Lesen, Reisen und Neues wagen

Facebook | Xing

4 Gedanken zu „Ewald Aukes

  1. Ich unterstütze den Mittelstandsexperten der Hamburger FDP, weil er sich mit großer Erfahrung und Kompetenz für das Handwerk und das Gewerbe in Hamburg schon seit Jahren äußerst kompetent einsetzt.

  2. Sehr geehrter Herr Aukes,
    ich war heute an Ihrem Stand und habe sie gefragt, warum die FDP für die Abschaffung der Freierkontaktverbotsverordnung ist, was ich in den Medien gelesen hatte.
    Sie haben mir darauf hin vehement erklärt, die FDP wäre für den Erhalt der Freierkontaktverbotsverordnung. Ich müsse mich verlesen haben, dass könne nicht sein. Sie wären sogar für eine Verschärfung der Polizei Präsenz und dafür das man gezielter gegen die Rumänische und Bulgarische Prostitution vorgehen sollte. Sie sprachen auch darüber, dass die SPD hier zu lasch wäre. Sie wären zwar gegen eine Kondompflicht, weil man diese nicht kontrollieren könne, aber für die Meldepflicht der Prostituierten.
    Als erstes denke ich ja immer, das ich etwas falsch in den Hals bekommen habe. Ist so eine Tugend von mir, die Fehler immer sofort bei mir zu suchen. Mir fiel unser Gespräch gerade wieder ein. Das hat mich dazu bewegt, noch einmal im Netz zu schauen.
    Für mich liest sich das im Netz genauso, wie ich ihnen sagte. Die FDP ist gegen die Freierkontaktverbotsverordnung. Schon Frau Suding hat bereits in 2012 für die Prostituierten und gegen die Freierkontaktverbotsverordnung gekämpft http://www.mopo.de/nachrichten/fdp-politikerin-katja-suding-kaempft-fuer-st-georgs-huren,5067140,11515444.html.
    Quellen sind auch Hamburger Abendblatt-06.02.2015 Polizei kritisiert Kontaktverbot für Freier in St. Georg und BILD-21.03.2014 St. Georg Kippt das Kontaktverbot für Huren? In beiden Artikel wird die FDP als Gegner der Verordnung genannt.
    Was soll ich darüber denken?
    Mit verwirrten Grüßen
    Michaela Villinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.